Hi, ich bin Mario und dies ist mein Blog.

Individuell, neu, einzigartig…wie die 1000 anderen Reiseberichte, Blogs und Websites über die Ihr auf der Suche nach eurem nächsten Traumziel stolpert. Jap, es gibt viele andere, aber dies ist meiner und ich möchte euch an meinen Erfahrungen teilhaben lassen .

Was habt ihr davon?

  • Unterhaltung, Inspiration, oder einfach Infos die ich gerne teilen möchte, weil ich sie selber erlebt habe (sowohl die coolen Sachen, als auch die… naja… nicht so tollen)
  • Reisetipps: Ihr findet hier Zusammengetragene Informationen, die nützlich sein können um euch bei eurer Reiseplanung ein wenig unter die Arme zu greifen. Eine individuelle Reise zu machen ist weder speziell und einmalig, noch unmöglich. Jeder kann ebenso seinen Rucksack packen und mit wenig Vorwissen in die große weite Welt ziehen.
  • Ehrliche Empfehlungen: Während des Reisens kommt man mit verschiedenen Dienstleistungen in Berührung. Öffentliche Verkehrsmittel oder Mietwagen? Bungalow oder Hostel? Die Tauchbasis dort? Der Paragliding Anbieter hier? Und war der Tauchspot überhaupt sehenswert?
  • Infos zu Equipment: Verschiedene Gadgets, welche ich persönlich immer wieder mitnehme, oder mal mithatte, und gemerkt hab, dass ich die eigentlich gar nicht brauche.

Worauf ihr euch einstellen müsst:

Meine Gedankengänge und Erfahrungen während dem Reisen: ich schreibe hier von meinen persönlich gemachten Erfahrungen . Die können ganz cool, aber auch nicht so toll gewesen sein. Gerade die Reisetagebücher sind voll mit Erfahrungen, von denen man hinterher sagt: „Oh Mann, ich hab schon einige Reisen hinter mir – das hätt ich doch besser wissen können“. Also ziemlich ungefiltert, da ich alles erlebte stichwortartig kurz meist am selben Tag zusammengefasst habe. Auch Besonderheiten, welche mir aufgefallen sind, wurden hier notiert.

Wer ich bin und warum ich das Ganze mache?

Für mich: Das hat irgendwas mit Nostalgie zu tun, also dem Drang, während meiner grob 220 Arbeitstage, Erinnerungen wiederaufleben zu lassen. Ich bin Jahrgang 82 und wurde schon früh von meinen Eltern auf Reisen mitgenommen. Irgendwie war das immer eine Mischung aus Strand- / Rundreise- / Kultur- / Städtetrip. Hat sich bisher auch ganz gut weiterhin so bei mir gehalten. Ich bin ziemlich wasseraffin, was ich wohl meinem Dad zu verdanken habe. Er und mein Onkel sind in meiner Jugend oft Tauchen gegangen (Meist in Griechenland, wo ich meine Wurzeln habe – Ja, ich bin Grieche, jedoch in Deutschland geboren). Meinen Tauchschein habe ich also schon mit 12 gemacht, und seitdem hat mich das Hobby immer fasziniert– hier wird’s also auch viel übers Tauchen zu lesen geben .

Ich bin im Gegensatz zu vielen anderen Blog Schreibern kein digitaler Nomade – klar, Reisen und die Welt sehen ist der wichtiger Teil meines Lebens, Vorfreude und Nachverarbeitung inklusive (Irgendwann als alter Sack will ich auf Erinnerungen und Erfahrungen blicken können) aber ich gehe einem gewöhnlichen 08/15 Beruf nach, der mir aber Spaß macht. Der bringt auch eine Ortsverbundenheit mit, dass man regelmäßig etwas mit „wirklichen“ Freunden unternehmen kann… und ganz wichtig: eine Langzeitbeziehung aufbauen kann.
Daher geht’s in diesem auch Blog weniger um das Geldsparen, sondern darum so viel wie möglich zu erleben, und trotzdem entspannend die Zeit genießen zu können.

Mal im Ernst: Dieselbe Dienstleistung an deinem Reiseort wird in deinem eigenen wohlhabenderen Land doch viel mehr kosten. Meinst du wirklich, du hast genauso viel von dem 1 USD wie z.B. der taxifahrende Kubaner (der zwar Akademiker ist, aber als Taxifahrer besser über die Runden kommt)?

Und die Aussage: „Ich bin ein armer Backpacker“? Wenn man das von der Perspektive eines Einheimischen betrachtet, der sich in Lebzeiten nie ein Flugticket in dein eigenes Land (geschweige denn zurück) leisten könnte… meinst du wirklich, das zieht?

Empfehlungen, wie du am besten mit einem 30 Minuten Marsch den 20000 IDR (1.50 USD) günstigeren Shuttlebus von Ubud nach Padangbai findest, wirst du hier also ebenso wenig finden, wie einen Vorschlag für ein 5 Resort. Durchaus aber Infos, dass man mal um 4 Uhr aufstehen muss um den einzig durchgehenden Bus zum nächsten Ziel zu erwischen  ;) .

Ich reise auch nicht langsam. Taxi und Flugzeug gehören ebenso wie Tuk-Tuks und Chickenbusse zu den Fahrzeugen meiner Wahl. Wenn ich vom äußersten West Panama wieder zurück nach Panama City will, werde ich nicht wieder Bushopping zurück machen, da setze ich auf einen ruckeligen, aber schnellen Flug.

Ich bewerte viel, und das ausführlich, gerne auf Tripadvisor. Versuche aber auch hier die Dinge in eine Perspektive zu setzen. Wenn ich eine günstige Unterkunft suche, bewerte ich sie auch so und erwarte dafür nicht denselben Luxus, den Unterkünfte für den doppelten Preis haben. Oftmals ist es auch der einfache Hotelangestellte, dem 24/7 die Sonne ausm Arsch scheinen muss, welcher das Extra ausmacht. Warum? Weil er deinen Besuch so angenehm wie möglich gestaltet und deine dämlichen Fragen, welche er an dem Tag schon mind. 30x gehört hat, trotzdem freundlich beantwortet.

Und ja, natürlich bevorzuge ich die einheimische Küche, aber wenn ich Lust auf mal was anderes habe, gebe ich meinem Verlangen nach (Übrigens habe ich die beste Pizza ever in Ubud, Indonesien gegessen  – sorry Italians! )