Borobudur

Yogyakarta –

Da der Hauptbahnhof fast schon vor unserem Hotel ist, kaufen wir schonmal für morgen Tickets (Executive Class) für die Weiterfahrt nach Jakarta – unsere Reise ist fast zu Ende. Dann schauen wir aber noch bei einer Apotheke vobei: Ich brauch dringend irgendwas gegen den schmerzenden Hals – und bekomme etwas Dobendan-ähnliches. Aber besser: Mein Mund fühlt sich taub an. Krass.

Jetzt können wir uns auf den Weg zum UNESCO Weltkulturerbe Borobudur machen. Im Vergleich zu Prambanan ist die Fahrt ein wenig länger: Wir steigen zuerst in die Trans Jogja Linie 2B (3000 IDR (0.23 USD)) Richtung Jombor Bus Station.

Jombor Bus Station

Dort angekommen, müssen wir uns durchfragen: Die meisten Minibusse (Bemos) ähneln etwas größeren lateinamerikanischen Collectivos. Allerdings sind diese nicht immer beschriftet, so dass man sich nicht sicher sein kann, wohin sie eigentlich fahren – auch wird man recht schnell von Privatfahrern angesprochen, welche einem ne private Tour geben wollen – natürlich teurer .

Indonesia Yogyakarta Borobudur Temple Backpacking Backpacker Travel Indonesia Yogyakarta Borobudur Temple Backpacking Backpacker Travel Indonesia Yogyakarta Borobudur Temple Backpacking Backpacker Travel

Ich bin echt erstaunt, wie klein die Sitze in den Bemos sind. Wir quetschen uns irgendwie rein, und es geht gleich los, nachdem einige Musiker den Businsassen ein kleines Ständchen halten für ein Trinkgeld – ähnlich wie in Lateinamerika . Kassiert wird übrigens während der Fahrt, wobei ich mitbekommen habe, dass die Preise für Ausländer ein wenig „angepasst“ sind übersteigt das Ganze auch nicht 25000 IDR (1.88 USD).

Borobudur –

Wir steigen an der Endhaltestelle aus und werden auf den Weg wieder von Rikschafahrern für ne Fahrt zum Tempel angesprochen – tatsächlich aber nicht nötig, schließlich ist der Eingang gerademal 10min entfernt. Wir haben schon unsere Combitickets von gestern und Sarongs parat, also geht das am Ticketschalter recht flott.

Das Tempelgelände ist recht riesig, ebenso der Tempel selbst – mehrere Stufen führen zu den einzelnen Terrassen hinauf, welche alle reichlich mit Reliefs verziert sind. Doch bevor wir es überhaupt schaffen, die ersten hinaufzusteigen, werden wir schon von asiatischen Touristen angesprochen welche Photos von und mit uns machen wollen… Ja, das UNESCO Weltkulturerbe ist komplett vergessen, die Bleichgesichter sind DIE Attraktion plötzlich. Aber allzu lange wollen wir uns nicht aufhalten – es kommt mir schon fast vor, dass sich schon eine Schlange bildet für ein Photo…

Indonesia Yogyakarta Borobudur Temple Backpacking Backpacker Travel Indonesia Yogyakarta Borobudur Temple Backpacking Backpacker Travel Indonesia Yogyakarta Borobudur Temple Backpacking Backpacker Travel

Auf der Spitze des Tempels befinden sich viele Stupas, in denen sich Buddastatuen befinden, welche alle nach außen blicken. Ich beobachte einen Jugendlichen, der versucht, die Hände einer Statue durch die Rautenöffnungen der Stupas zu berühren. Einer Sage nach, soll man einen Wunsch frei haben, sollte man das schaffen – vielleicht haben die Kontrukteure des Tempels die schmächtige Figur der Einheimischen jedoch berücksichtigt, denn so richtig will es nicht klappen… Er grinst mir zu, als er sich von mir ertappt fühlt, ich grinse zurück .

Indonesia Yogyakarta Borobudur Budda Temple Backpacking Backpacker Travel
Indonesia Yogyakarta Borobudur Tree Temple Backpacking Backpacker Travel
Indonesia Yogyakarta Borobudur Temple Backpacking Backpacker Travel
Indonesia Yogyakarta Borobudur Budda Temple Backpacking Backpacker Travel
Indonesia Yogyakarta Borobudur Budda Temple Backpacking Backpacker Travel
Indonesia Yogyakarta Borobudur Budda Temple Backpacking Backpacker Travel
Indonesia Yogyakarta Borobudur Temple Backpacking Backpacker Travel
Indonesia Yogyakarta Borobudur Temple Backpacking Backpacker Travel
Indonesia Yogyakarta Borobudur Budda Temple Backpacking Backpacker Travel
ArrowArrow
ArrowArrow
Slider

Langsam wird es dunkel, die Sonne geht bald unter – Tom und Phil von unserer „interessanten“ Fahrt nach Yogyakarta gesellen sich zu uns, die sich auch gedacht haben, heute den Tempel zu besuchen. Es herrscht eine recht entspannte Atmosphäre, die Leute verlassen langsam das Gelände… Auch wir bewegen uns langsam zum Ausgang – das „Souvenirdorf“, welches sich wie in Prambanan auch am Ausgang befindet, ist am schließen, so werden wir kaum angesprochen.

Wieder an der Endhaltestelle des Busses dann die Ernüchterung: Der letzte Bus (17:00) ist weg. Dieser fährt vor Sonnenuntergang… und wir waren die letzten nicht-einheimischen Gäste. Mist. Zum Glück gibt es ein Internetcafe um die Ecke und wir fragen, ob es eine Alternative gibt. Wie es aussieht… kennt hier wohl jeder jeden – die Angestellte macht zwei Anrufe und muss grinsen: Weit gekommen wären wir mit dem Bus auch nicht. Dieser befindet sich mit einer Panne gerademal 200 Meter um die Ecke. Ja… langsam häufen sich doch die Pannen bei Bussen in Java .

Indonesia Yogyakarta Borobudur Temple Backpacking Backpacker Travel Indonesia Yogyakarta Budda Borobudur Temple Backpacking Backpacker Travel Indonesia Yogyakarta Borobudur Temple Backpacking Backpacker Travel

Wir bedanken und und laufen die paar Meter zum Bus, bei dem wir schon von Tom und Phil begrüßt werden. Naja, aber Glück im Unglück irgendwie: Schnell sind 2 Vans organisiert, welche uns zum Busbahnhof bringen von dem wir den Trans Jogja Bus in die Innenstadt nehmen .

6 Comments

  1. Mario
  2. Mario
  3. Mario
  4. Mario
  5. Mario

Leave a Reply

Borobudur

von Mario Lesedauer: 3 min
6