Ach wie schön ist…

Frankfurt –

Flughafen. Einer der wenigen Check-Ins ohne Rennerei . Der Steward im Flugzeug erlaubt sich den Versprecher „Die Toiletten im vorderen Teil sind der Business Class und der Premium Economy vorenthalten“. Das wird nen laaaaanger Flug für sie . Der Flug geht über den Ärmelkanal und über Tahiti. Panama wird überflogen und an Panama City eine Schleife gedreht für die Landung. Man sieht den Dschungel im Süden – hier kann man nicht von Panama mit den Auto nach Kolumbien rüber. Für Fotos sollte man auf der rechten Seite sitzen.

Panama City –

Route Panama City El Valle Backpacking Backpacker TravelFlughafen. Haben recht entspannt die Gepäcksachen bekommen und nen Taxi von Stand genommen (Taxis haben hier kein Taximeter. Eventuell also eine andere Person nach dem ungefähren Preis fragen, bevor man in ein Taxi steigt). Im Falle vom Flughafen aus, steht ein grosses Schild mit allen Preisen neben dem Taxistand. 35 PAB (35.00 USD) für Busterminal und Flughafen Albook. Auf den Weg dahin sieht man viele Staus auf der Gegenfahrbahn. Nach Panama City raus ist es abends schwieriger als rein. Außerdem ist es Wochenende. Mich faszinieren die alten US-Schulbusse auf dem Weg welche zu gewöhnlichen Bussen (Chickenbusse) umgebaut wurden. Keiner gleicht dem anderen. Alle geairbrushed, modifiziert, mit LEDs versehen – übersehen kann man sie kaum. Unterwegs kommen wir durch mehrere Mautstellen, welche durch Signalgeber am Auto ( ? ) anscheinend bezahlt werden. Am Busterminal angekommen, wird es doch ein wenig komplizierter – naja, es sieht so aus, als ob man eine Buskarte (Checkartengrösse) für normale Busfahrten benötigt um durch die Schranke zu kommen. Das Ticket für den Colectivo nach Valle de Anton ist extra. Leider merken wir das zu spät und die Schlange für die normalen Tickes ist recht lang (Busabfahrt in 2 min) Ein sehr netter Herr bemerkt uns und lässt uns auf seine eigenen Kosten durch die Schranke (und verweigert partout unser angebotenes Geld – das ist eben die lateinamerikanische Gastfreundschaft! ). Die Fahrt dauert gute 3h. Es wird schnell dunkel und der Fahrer fährt die kurvige Strecke recht rasant. Der Kartenkontrolleur öffnet während der Fahrt die Klapptür und ein angenehmer warmer Wind weht durch den Bus.

El Valle de Anton –

Gegen 22.00 erreichen wir El Valle und checken in unser Hostel „Windmill“ ein. Sehr mit Liebe zum Detail eingerichtet und recht gross. Robert, der Eigentümer ist sehr sympathisch und locker drauf. Nach einer Dusche gehts ins Bett.

Leave a Reply

Ach wie schön ist…

von Mario Lesedauer: 2 min
0