Liebster Award 2017

So c.a. … vor 3 Wochen bekomm ich ne direct message auf Twitter von Becci ob ich für den Liebster Award  nominiert werden möchte.
Ich hab mich irgendwie daran erinnert, dass ich schonmal paar Blogs mit dem Liebster Award Logo gesehen hatte, also ging ich mal auf Google um zu schauen worum es hier eigentlich geht.

Der Liebster Award ist ne Auszeichnung die es nur im Netz gibt, welche von Bloggern an andere Blogger vergeben wird: Erinnert ihr euch noch an diese alten Ketten-Emails aus den 90ern? Man bekommt ne email von nem Freund und muss sie dann an weitere Freunde weiterleiten… u.s.w. ? Das hier ist ähnlich: Beim Liebster Award stellen sich Blogger gegenseitig 11 Fragen und nominieren weitere Blogs mit neuen Fragen . Das Ziel ist die Vernetzung untereinander und die Leser können so mehr über den Blogger und seine Beweggründe erfahren.

Klingt interessant .

Aber zuerst: Ein großes Danke an Becci (Becci Abroad ) für die Nominierung!

Das Motto ihres Blogs ist „Getting under the skin of Latin America“ und das ist genau, was man zu erwarten hat: Ehrliche Information über Lateinamerica. Es sieht so aus, als ob alles bei ihr begann, als sie in Genada (Spanien) als Rezeptionistin arbeitete und später dann ne Dosis Latino Vibe in Cuba abbekommen hat, als sie dort Spanish in der Uni von Havana lernte. Ihre Argentinien-Artikel muss man lesen!

Wie funktioniert das Ganze also?

Zuerst beantworte ich Beccis Fragen, dann nominiere ich bis zu 5 weitere Blogger und frage ihnen 11 weitere Fragen. Die Nominierten müssen dann wieder neue Blogger nominieren und sich 11 Fragen für sie ausdenken… u.s.w.

Dann mal los…

I. Welches Reiseziel hinterließ den größten bleibenden Eindruck auf dich? Und warum?

Hmm, ich sag jetzt mal Kuba , was auch das erste Land war, das ich in Lateinamerika besucht hab. Ja, ich habe einige Dokumentarfilme über Kuba gesehen, einige Artikel gelesen, aber selbst dort zu sein ist eine ganz andere Geschichte. Wo es in anderen Städten vielleicht eine Altstadt mit Gebäuden vor dem 19. Jhdt gibt, dominierten hier die kolonialen Bauten bei weitem das Stadtbild aller Städte dort die ich besucht hatte. Man fühlte sich, als hätte man nach dem Aussteigen aus den Flugzeug einen Zeitsprung gemacht (und die klassischen 40er-60er Autos trugen definitiv dazu bei). Dazu kam noch, dass die dort lebenden Leute sich… „anders angefühlt haben“ – unabhängig vom sozialem Status. Obwohl ich hier Armut näher zu sehen bekam (an fast jedem Ort!) als sonstwo in anderen Ländern, die ich besucht habe, besitzen die Leute hier viel Stolz und versuchen, das Beste aus ihrer Situation zu machen – ja, das Leben ist nicht einfach hier. Aber sich Beschweren scheint keine Option zu sein – eher das Gegenteil – „Das Streben nach Glück“, das in der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten eine bekannte Phrase ist, wird hier großgeschrieben!

Cuba Vinales Car Full Sugarcane Backpacker Backpacking Travel

II. Was begeistert dich am meisten, wenn du eine neue Stadt oder einen Ort besuchst?

Während meiner Reisen verwandle ich mich vom „unmotivierten Faultier“ zu einem Frühaufsteher. Ich kann es nicht lassen, früher als sonst aufzustehen, durch den neuen Ort zu schlendern und vielleicht dabei ein paar Fotos zu schießen. Früher Morgen, Sonnenaufgang, leere Straßen, vielleicht eine Handvoll Leute auf dem Weg zur Arbeit, die Vögel werden wach und machen Lärm… Es ist eben das „mich mit dem neuen Ort vertraut zu machen und ihn mal ruhiger zu erleben. Und dann gibt es natürlich auch das Tauchen: Wenn es dort möglich ist, suche ich recht schnell eine Tauchbasis auf, hibbelich auf den nächsten Tauchgang.

Cuba Trinidad Early Morning Schoolkids Backpacker Backpacking Travel

III. Was war der überbewerteste Ort oder Stadt den du besucht hast?

Die meisten Leute aus den Staaten gehen auf ne Art „Europa Tour“ und klappern eine Hauptstadt nach der anderen ab. Ich hab echt keine Ahnung warum. Meiner Meinung nach sind Hauptstädte meistens eh überbewertet. Generell versuche ich meinen Aufenthalt in diesen überfüllten Großstädten so kurz wie nur möglich zu halten oder sie eben ganz zu meiden. Von daher… hier die zwei meiner Meinung überbewerteten Orte: Berlin und Athen. Beide sind überfüllt mit Touries, sind laut, anstrengend und oftmals sind auch „spezielle Düfte“ in der Luft. Jaaa, klar, es gibt sicherlich einige schöne (weniger bekannte) Fleckchen dort, aber insgesamt… fühl ich mich doch viel wohler in nem kleinen Dorf am Strand.

IV. Rad oder Zug?

Ich bin generell recht faul. Du meintest nicht zufällig nen Motorrad, oder? Nein? Dann… definitiv Zug (Obwohl ich normalerweise während meiner Reisen eher Busse als fahrbaren Untersatz nutze – Chickenbusse, Bemos, you name it )

Panama City Chickenbus Backpacking Backpacker Travel

V. Wo gehts denn für dich als nächstes hin? Und warum gerade dorthin?

Next Stop: Equador & Galapagos Inseln. Ok eigentlich wollte ich ursprünglich zuerst nach Vietnam und Ena (meine Freundin) war eher daran interessiert Indonesien  zu besuchen. Ich war noch nicht in Vietnam, sie war noch nicht in Indonesien und wir hatten uns schon gegenseitig Photos von den tollen Gegenden dort gezeigt… Daher hatten wir mal geplant diesen März nach Vietnam zu fliegen und dann nen Indonesien-Trip im Herbst zu machen. Ich habe aber komplett vergessen meinen Reisepass zu erneuern (der muss ja mind. 6 Monate gültig sein), daher hat sich nun alles verschoben… was uns dazu irgendwie gebracht hat, doch Equador ins Auge zu fassen (bessere Bedingungen im Mai als Vietnam). Ena ist zwar schon Mal in Equador und Galapagos gewesen, aber das war eine so tolle Erfahrung, dass sie unbedingt wieder hin möchte, und außerdem hatte sie damals auch noch keinen Tauchschein. Gerade auch als ich mir einige Photos über die Unterwasserwelt dort angeschaut habe, bin ich ziemlich hibbelich geworden…

VI. Städtetrips, Wandern oder Strandurlaub?

Hmm, weder noch. Oder.. ne Mischung davon? „Strandurlaub“ klingt für mich eher so nach „am Strand rumgammeln, sich brutzeln lassen und vielleicht mal mit nem Pfannenwender umgedreht werden, damit man von beiden Seiten schön knusprig wird“. Ich bin nicht wirklich so der Typ, der seinen Urlaub mit Gammeln verbringen kann, auch wenns im „Paradies“ ist . Und pures Wandern über mehrere Tage hinweg ist auch nicht so mein Ding – Ich will schon andere Sachen machen… Da muss es auch einige Tage Zeit geben an denen ich im Meer schwimmen, tauchen gehen, oder andere sachen machen kann .

Also… Hmm. Beides? Beides.

Liebster Award El Dorado Both Backpacker Backpacking Travel

VII. Hotel, Hostel, Couchsurfing oder Resort?

Resorts sind echt absolut nicht mein Ding. Ich tendiere zu den ersten 3:

  • Hotels sind ganz ok. Normalerweise buche ich nen Hotel für die letzten paar Tage meines Trips um mich ein wenig mit nem riesigen Frühstücksbuffet, Pool und was es sonst noch so dort gibt zu verwöhnen. Ganz cool und so, aber brauch (und will) ich jetzt nicht täglich haben.
  • Hostels sind so… „okayish“. Naja, ich bin keine 20-irgendwas mehr, ich verdiene auch einige Kröten mehr als früher. Warum also auf nen guten, entspannten Schlaf verzichten? Wir wissen doch alle, dass Gemeinschaftsräume laut sein können sind .
  • Couchsurfing/B’n’B sind beide meine erste Wahl wenns darum geht ne Unterkunft zu finden… Und ich mag auch das Konzept von Casas Particulares, Homestays oder Bungalows. Man kommt so viel besser in Kontakt mit den Einheimischen, welche einem auch gerne einige Tips zu weniger bekannten Sehenswürdigkeiten oder Aktivitäten geben.
VIII. Nenne 3 Ziele aus deiner bucket list und erkläre, warum du sie besuchen möchstest.
  • Tansania. Dieses Land bietet einfach soooo viel: Möglichkeiten um Tauchen zu gehen (Sansibar & Pemba), den höchsten Berg besteigen für den man keine Ausrüstung benötigt (Ich muss allerdings vorher ein wenig mehr trainieren, bevor ich mich an den Kilimanjaro wage) und wilde Tiere von Nahem in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Plus (Wie viele andere afrikanische Länder): Ein lichtverschmutzungsfreier Himmel für tolle Nachtfotographien .
  • Mikronesien: Falls es ein Unterwasserparadies für Taucher gibt, dann wohl dort. Große Teile der Inseln sind Naturschutzreservate, die Fischer setzen auf Nachhaltigkeit (Ja, es gibt auch schwarze Schafe…) und die Riffe bleiben gesund. Außerdem gibt es dort all die Wracks zum betauchen…
  • Guatemala: 2015 war ich schon dort , allerdings viel zu kurz. Nachdem ich weitergereist bin nach Mexiko war ich schon sicher, dass ich hier nochmal zurückkehren möchte. Es gibt echt sehr viel zu sehen dort.
IX. Hast du einen guten Ratschlag für Leute, die mit Bloggen anfangen wollen?

Liebster Award No Idea What Im Doing Backpacker Backpacking TravelHaha, Ich bin definitiv kein „erfolgreicher Blogger“ . Daher bin ich auch nicht sicher, ob ich irgendwas in Richtung „guten Ratschlag“ von mir geben kann.

Aber ich sag jetzt einfach mal: „Schreib einfach über Sachen, die du für wichtig hälst, teile ehrliche, nützliche Tips für andere Reisende und lass die typischen Posts wie ’10 Toiletten die man in Baghdad besucht haben muss‘ sein, das Internet ist eh schon voll genug damit“. Wobei andererseits traurigerweise das wiederrum die Posts sind, die viele Klicks bekommen, oder? Naja, persönlich lese ich lieber Reisestories und -tagebücher – die fühlen sich eh lebendiger/echter an, mit persönlichen Erfahrungen und lustigen Erlebnissen.

X. Was hat dich dazu motiviert, den Blog zu starten?

Ich wurd mehr oder weniger von Freunden und Verwandten dazu gebracht, die mehr über meine Reisen wissen wollten. Ein paar Bilder zeigen und 2-3 Sätze dazu sagen war schon nen Anfang, aber jedesmal, als ich nach Details zum letzten Trip gefragt worden bin, ist mir aufgefallen, dass viele Erinnerung angefangen haben zu verblassen. Also habe ich einfach meine handgeschriebenen Reisetagebücher auf ein digitales Format geupgraded und durchlebe beim neu schreiben alles Erlebte nochmal.

XI. Welches Reiseziel hast du schon mal besucht, möchtest aber nochmal hin?

Guatemala. Definitiv Guatemala .  Alles dort war einfach so… „grün“ dort – einfach überall Bäume! Ja, es war ein sehr kurzer Trip dorthin, hautsächlich um Flores und Tikal zu besuchen und dann nach Mexiko weiterzufahren. Auf dem Weg zur mexikanischen Grenze haben wir dann mit einem dänischen Pärchen geredet, welches mit uns im Van saß. Durch all das, was sie uns über die vulkanischen Seen erzählt haben sind wir noch mehr davon überzeugt worden, hier nochmal zurückkehren zu müssen. Für letzten Dezember hat uns dann Svenni, eine Freundin, gefragt, ob wir Lust hätten mit ihr nach Guatemala zu reisen, aber wir hatten leider schon all unseren Urlaub für das Jahr für unsere Trips nach Panama und Griechenland verplant. Nachdem sie wieder zurückgekommen ist und uns ihre aufgenommenen Photos gezeigt hat, war ich schon recht hibbelich drauf Guatemala wieder zu besuchen (Diesmal richtig!).

Guatemala Tikal Temple Ruins Backpacker Backpacking Travel

Okay, hier sind meine nominierten Blogs für den Liebster Award:

  • Walkabout Wanderer Sprache: 
    Kathy bloggt über alle möglichen tollen Reiseziele! Hier wirst du sicher was finden, was dein Interesse weckt. Für mich war der Blogpost über rescue animals der Impuls, der mich sie nominieren ließ
  • The Spindrifters  Sprache: 
    Das Pärchen Charlotte & Josh sind die Stimmen vom Travelblog „The Spindrifters“. Sie haben das ziemlich deprimierend-regnerische Londoner Wetter gegen südostasiatische Sonne getauscht . Ihre Posts über Volunteering sollte man wirklich lesen.
  • Moments of Yūgen Sprache: 
    Das polnisch/portugiesische Pärchen Paulina und Pedro (4xP! ) ist ziemlich in Südostastien rumgekommen, da sie 3 Monate in verschiedenen Ländern verbracht haben. Aber man kann im Blog auch viele interessante Artikel über Portugal finden – alles Tips von nem Einheimischen
  • Jaunting Jen Sprache: 
    Jens Blog verbindet Reisen und die Natur genießen mit dem Besuch vieler historischer Stätten. Hier bekommt man nen Blick auf „alte Steine“ von einer anderen Perspektive, da Jen eigentlich als Geschichtslehrerin in Arizona arbeitet.

Meine Liebster Award Fragen:

  1. Wie hast du mit dem Reisen angefangen? Was hat deine… „Wanderlust“ inspiriert? (Ich hasse echt dieses Wort)
  2. Was ist deine meistgenutzte Travel-App?
  3. Hast du einen ganz besonderen Blog Post, den du geschrieben hast und magst?
  4. Schon mal eine unangenehme Erfahrung gehabt während des Reisens, die dich verändert hat? (Ob positiv als auch negativ)
  5. Was ist Nummer 1 auf deiner Bucket List? Und warum?
  6. Von all den Orten, die du bereist hast: Gibt es da einen, in dem du dir vorstellen kannst immer zu wohnen?
  7. Was ist dein Rezept um glücklich zu sein?
  8. Ich hab ein Lieblingszitat: „Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben.“ von Alexander von Humboldt, hast du auch eins?
  9. Sind wir schon da? Sind wir schon da? Sind wir schon da? … Wie vertreibst du deine Zeit während eines Fluges oder einer Busfahrt?
  10. Was magst du am Bloggen absolut nicht? Und warum?
  11. Jemals etwas total Ungewöhnliches während deiner Reisen gegessen?

Die exakten Regeln zum Liebster Award sind nicht wirklich in Stein gemeißelt. Becci hat die Regeln genutzt, welche sie von der Person bekommen hat die sie nominiert hat:

  • Beantworte die gestellten Fragen
  • Dank der Person die dich nominiert hat und verlinke sie
  • Nominiere bis zu 5 weitere Blogger
  • Stelle ihnen 11 selbst ausgedachte Fragen
  • Die Nominierten folgen dann meinem Beispieln und beantworten die Fragen, taggen mich… u.s.w.

Jedoch sind die Liebster Award Regeln, welche man auf der offiziellen Website  findet für dieses Jahr etwas anders.

Da ich die „alten“ Regeln besser fand, hab ich mich entschlossen die Sache doch einfach zu halten. Aber natürlich steht es meinen Nominierten frei, auch die neuen Regeln zu nutzen wenn sie wollen .Liebster Award Pirates Of The Caribbean Code Backpacker Backpacking Travel

Cheers

Mario

2 Comments

  1. Mario
    • Mario

Leave a Reply

Liebster Award 2017

von Mario Lesedauer: 9 min
2
Teilen
Twittern
+1
Teilen
Pin
Stumble